Lippische Turniere - Lippische Blitz-Mannschafts- und Einzelmeisterschaften
Ich bin erschüttert!

Bei Meldeschluß hatten sich genau 2 (in Worten "zwei) Mannschaften in der Gelben Schule, Bad Salzuflen für die Blitz-Mannschaftsmeisterschaften eingefunden.
Ein trauriges Bild für einen Schachbezirk, dessen Mannschaften bis in die Regionalliga aktiv spielen!
Glücklicherweise waren schon ein paar der Einzelspieler anwesend, so dass zumindest als drittes Team der "Turm" Lage mit 3 Spielern, sowie eine Mannschaft aus verschiedenen Vereinen (SpV Bezirk Lippe) gebildet werden konnte.
Letztere startete in das Turnier außerhalb der Konkurrenz.

Nach einem recht kurzen Doppelrundenturnier ergab sich folgender Endstand:
Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 3. Runde im 2. Durchgang 
RangMannschaftSRVMan.Pkt.Brt.PktSoBerg
1.SF Lieme e.V.60012 - 022.588.50
2.SC Caissa Bad Sal3127 - 515.050.00
3.SK Turm Lage0151 - 114.528.00
-- SpV Bezirk Lippe 2044 - 86.06.00


Somit ist die Mannschaft der SF Lieme e.V. Lippischer Blitz-Mannschaftsmeister
Herzlichen Glückwunsch!!

Hoffnungsvoll blickten die Spielleiterin und die angemeldeten Spieler auf das Einzelturnier.
"Hoffnungsvoll" deswegen, weil vieleicht doch noch Einzelspieler für das Turnier erscheinen könnten.
Aber wie so oft, stirbt am Ende auch die Hoffnung...

Acht Teilnehmer bestritten dann die Blitz-Einzelmeisterschaft in einem doppelrundigen Turnier.
Am Ende konnte sich Petraq Dhame (Bad Salzuflen) vor Jörg Bundesmann (SF Lieme) und Stefan Wördemann (Bad Salzuflen) durchsetzen.
Auch diesen Spielern eine herzliche Gratulation!

Ich bedanke mich recht herzlich bei den Organisatoren der Caissa Bad Salzuflen, die wieder einmal hervorragende Arbeit geleistet haben und auch für ein schönes Catering gesorgt haben.
Ebenso bedanke ich mich bei allen Teilnehmern, die ein faires und schönes Turnier gespielt haben.

Und ich entschuldige mich bei allen genannten dafür, dass dieses Turnier so einen mageren Zuspruch gefunden hat.

Als Fazit ergibt sich hieraus, dass der Schachbezirk diese Meisterschaften grundsätzlich überdenken wird, damit es 2019 vielleicht nicht zu so einem Desaster führt.

Franziska Jachmann
Spielleiter am 02.09.2018, 18:14